» Zeit für ein schönes Lächeln «


> Aktuelles > Rund um den Zahn


A  B  C  D  E   G  H  I/J  K  L  M/N  O  P  R   T  U  V  W  X  Z

Gegenkiefer
Der jeweils andere Kiefer, bezogen auf den zu versorgenden Kiefer.

Gel/Gelée
Es gibt dickflüssige, gelartige Zahnpflegeprodukte, die als "Gel" oder "Gelée" bezeichnet werden. Zwi-
schen Gel und Gelée gibt es wichtige Unterschiede. Gele sind Zahnpasten die einen Fluoridgehalt zwi-schen 1000 - 1500 ppm aufweisen und Abrasivstoffe enthalten. Gelées sind nur im Fachhandel erhältlich und aufgrund ihres höheren Fluorid-Gehaltes (z.B. elmex® Gelée 12'500 ppm Fluorid) zur Intensiv-Kariesprophylaxe bestimmt. Sie sind nicht abrasiv (schmelzabtragend).

Geschiebe
Dienen wie Klammern zur Verankerung von Teilprothesen. Bieten nach Überkronung der Pfeilerzähne eine nicht sichtbare Abstützung für den Zahnersatz.

Gingiva
Gingiva ist der lateinische Begriff für Zahnfleisch. Gesundes Zahnfleisch sollte den Zahn fest umschließ-en, ein leichtes Wellenprofil sowie eine hellrosa Farbe aufweisen.

Gingivarezession
Der entzündungsfreie Zahnfleischrückgang oder Zahnfleischschwund wird auch als Gingivarezession bezeichnet.

Gingivitis
Eine Gingivitis ist eine Zahnfleischentzündung, am häufigsten hervorgerufen durch eine bakterielle Infe-ktion aufgrund von mangelnder Mundhygiene. Wichtigstes Anzeichen für eine Gingivitis können leicht blutendes Zahnfleisch, Schwellungen, Rötungen und übler Mundgeruch/-geschmack sein. Damit die Entzündung ausheilen kann, müssen die bakteriellen Beläge möglichst vollständig beseitigt werden. Zu-sätzliche Unterstützung bieten Zahnpflegeprodukte, welche die Plaquebildung hemmen (z.B. meridol® Zahnpasta oder Mundspülung). Bleibt die Entzündung unbehandelt, kann sich daraus eine Parodontitis entwickeln, die im schlechtesten Fall Zahnverlust zur Folge hat. Regelmäßige Prophylaxe und sorgfältige Zahnpflege beugen einer Gingivitis wirksam vor.

Gingivitisprophylaxe
Vorsorgemaßnahme gegen Zahnfleischentzündung. Wichtigster Aspekt ist die regelmäßige Entfernung bakterieller Zahnbeläge. Siehe Gingivitis.

Glukose
Traubenzucker. Wird ebenso wie Haushaltszucker (Saccharose) von den Bakterien des Zahnbelags zu Milchsäure abgebaut und löst so auf Dauer Karies aus.

Glykolyse
 
Stoffwechselweg zum Abbau von Traubenzucker (= Glukose). Das Endprodukt Milchsäure greift den Zahnschmelz an und löst so auf Dauer Karies aus.

Gold
In der Zahnheilkunde wird Gold häufig als Dentalmaterial eingesetzt. Gold ist sehr gut ver-träglich und lange haltbar.

Gruppenprophylaxe
Gesundheitsvorsorge bei Kindern und Jugendlichen in Schulen und Kindergärten. Zahnmedizinische Gruppenprophylaxe umfasst Motivation und Instruktion zur häuslichen Mundhygiene, Ernährungsb-eratung, Fluoridierung und überwachtes Zähneputzen.

Gummy smile
Wörtlich übersetzt heißt gummy smile (englisch) "Zahnfleisch-Lächeln". Davon spricht man, wenn beim Lachen oder geringer Mundöffnung überverhältnismäßig viel Zahnfleisch zu sehen ist.

Gussfüllung
Aus einer (meist Gold-) Legierung gegossene Einlagefüllung.


Zahnimplantate Wien Invisalign Wien

Wiener Zentrum für Zahnästhetik
Dr. med. dent. Harald Fahrenholz
Kohlmarkt 7/1/34
A-1010 Wien
Tel: 43 (1) 890 59 47
Fax: 43 (1) 890 59 47-1
Email: office@wiener-zahnaesthetikzentrum.at
www.wiener-zahnaesthetikzentrum.at